Vorheriges Dia
Nächste Folie

Forschungsnetzwerk für ein menschenwürdiges Geldsystem

Lebensgeld statt Schuldgeld – Kooperation statt Konkurrenzkampf – Kreiskultur statt Krieg

Werde Teil der Bewegung! Gemeinsam gestalten wir eine enkeltaugliche Zukunft für alle.

Ausgewählte Blog-Beiträge

Auch die beliebte Serie »Gradido in Lieblingsstadt – Wegbereiter einer neuen Ära im ehrenamtlichen Engagement« finden Sie in unserem Blog

Die Zukunft hat bereits begonnen

Aktuell ist Gradido ein Vergütungssystem für Ehrenamtliches Engagement:
Freiwillige Beiträge zum Gemeinwohl werden mit 20 Gradido pro Stunde vergütet. Für ihre Gradidos erhalten die freiwilligen Mitarbeiter Vergünstigungen und Rabatte. Außerdem können sie sich auch untereinander im Rahmen der Nachbarschaftshilfe austauschen.

Doch Gradido ist weit mehr als das:
Gradido ist ein Forschungsprojekt für ein menschenwürdiges Geldsystem nach dem Vorbild der Natur, das weltweit Wohlstand, Frieden und Freiheit für alle Menschen bringen kann. Indem wir Gradido nutzen, erschaffen wir gemeinsam eine lebenswerte lichtvolle Zukunft – allen Kindern dieser Erde zuliebe.

Nach dem Vorbild der Natur

In mehr als 20 Jahren haben die Wirtschaftsbioniker der Gradido-Akademie die Ökonomie der Natur erforscht. Die Natur funktioniert erfolgreich seit viereinhalb Milliarden Jahren.  Die ‚Natürliche Ökonomie des Lebens‘ kann vermutlich alle geldbedingten Probleme der Welt lösen. Das Gradido-Modell folgt dem Naturgesetz von Werden und Vergehen: dem ewigen Kreislauf des Lebens.

Selbstregulierendes System sorgt für stabile Geldmenge

Im Gradido-System wird das Geld auf Basis der Bevölkerungsentwicklung geschöpft. Die grenzenlose Vermehrung von Buchgeld und Schulden gehört damit der Vergangenheit an. Im Gegensatz zum derzeitigen System erfolgt die Geldschöpfung auf Guthaben- Basis, ohne dass dafür Schulden entstehen. Stattdessen verfallen innerhalb eines jeden Jahres 50 Prozent des geschöpften Geldes. Dieser planmäßige Kreislauf von Werden und Vergehen hält die Geldmenge stabil und das System im Gleichgewicht.

Fatale Fehler
des aktuellen Finanzsystems

Die Wirtschaftsbioniker haben drei maßgebliche Ursachen dafür identifizieren können, dass Armut, Ausbeutung, Hunger, Kriege, Fluchtbewegungen, Krankheiten, Umweltzerstörung und damit verbundene Naturkatastrophen entstehen.

1.
Geldschöpfung durch Schulden: Über 95 % des weltweit verfügbaren Geldes wird durch Schulden kreiert. Folglich ergibt jedes Guthaben auf der einen Seite dieselbe Schuldenmenge auf der anderen.

2.
Durch Zins und Zinseszins klafft die Schere zwischen Guthaben und Schulden, Reichtum und Armut, immer weiter auseinander.

3.
Die Missachtung des Kreislaufs von Werden und Vergehen führt dazu, dass dieses Naturgesetz sich eigenmächtig Bahn bricht. Fatale Formen ungeplanter „Vergänglichkeit“ sind Finanzkrisen, Inflation, Kriege, Umweltzerstörung und andere Katastrophen.

Bedingungslose Teilhabe

Im Gradido-Modell wird das Geld nach einem Drei-Säulen- Prinzip geschöpft: Für jeden Menschen dieser Welt werden monatlich insgesamt 3.000 ‚Gradido’ (GDD) geschöpft. Ein Drittel geht an jeden Bürger als Aktives Grundeinkommen, das zweite Drittel erhält der Staat für seine Dienste an der Allgemeinheit und der dritte Teil kommt einem Ausgleichs- und Umweltfonds zugute, um die Sanierung der ökonomischen und ökologischen Altlasten zu ermöglichen.

Das ‚Dreifache Wohl‘
schützt Mensch und Natur

Das ethische Grundprinzip von Gradido basiert darauf, das Wohl des Einzelnen mit dem der Gemeinschaft und dem großen Ganzen – im Sinne der Natur und Umwelt – in Einklang zu bringen. Der Einzelne ist Teil der Gemeinschaft, des Staates, und dieser wiederum Teil des ‚Großen Ganzen‘, des Ökosystems. Wird einer dieser drei Aspekte vernachlässigt, gerät das gesamte System ins Wanken.

In allen Facetten lernst du unser Gradido-Modell in unserem Buch oder Hörbuch kennen. Beides kannst Du hier kostenfrei herunterladen.

Unterstütze auch du
die friedvolle Transformation für eine bessere Welt:

Wie die Natur unser Wirtschaftssystem revolutioniert

Bernd von Gradido zu Gast bei Simon Rilling. Im spannenden Gespräch geht’s um:💡 Die 3 fatalen Fehler im derzeitigen Finanzsystem, die zwingend Armut, Kriege und Umweltzerstörung hervorbringen müssen.💡 Die 3 wichtigen Naturgesetze, die die Wirtschaftswissenschaft ignoriert und deshalb immer wieder Zusammenbrüche (z.B. Kriege) verursacht.💡 Die Lösung, die sich daraus logisch ergibt, für weltweiten Wohlstand und Frieden in Harmonie mit der Natur.

Anhören

„Zukunft Jetzt Camp 3: Bewusstes Geld – Gesunde Welt“ – Gradido im Fokus

Erfahre in der neuesten Episode des Gradido Podcasts alles über das bevorstehende „Zukunft Jetzt Camp 3“ unter dem Motto „Bewusstes Geld – Gesunde Welt“, bei dem Gradido real in Echtzeit gelebt werden wird. Die Gäste Teresa Karayel und Dr. Markus Gollmann zeigen, wie Gradido erfolgreich bei einer Veranstaltung integriert werden kann und geben wertvolle Tipps für die Umsetzung. Diese Episode bietet somit einen spannenden Einblick in die Anwendung von Gradido für eine bessere Zukunft.

Anhören

Aus der Trennung in die Verbindung

Karolin Schönemann und Eugen Litwinenko über das ‚Ehrliche Mitteilen‘. Das Konzept zur Trauma-Lösung ist ein weiterer wertvoller Puzzlestein unserer gemeinsamen guten Zukunft – für uns selbst, unsere Kinder und alle Kinder der Welt.

Anhören
WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner