Gradido - Akademie

Institut für Wirtschaftsbionik

[shariff]

Entstehung

Bereits im Jahr 2000 veröffentlichte Bernd Hückstädt die Kurzgeschichte ‚Joytopia‘ über ein von der Natur abgeleitetes Geld- und Wirtschaftsmodell, das Wohlstand und Frieden für Alle bringen soll.

Noch im selben Jahr gründete er gemeinsam mit Margret Baier ein freies internationales Forschungsnetzwerk, um gemeinsam mit anderen Interessierten die in der Joytopia-Utopie beschriebenen Prinzipien weiterzuentwickeln.

Da Arbeitseinsatz und Kosten für die Erforschung eines neuen Wirtschaftsmodells ehrenamtlich nicht zu bewältigen waren, gründeten Hückstädt und Baier 2005 die Joytopia-Akademie, die sie später in Gradido-Akademie für Wirtschaftsbionik umbenannten. Der Name ‚Gradido`setzt sich aus den englischen Begriffen für Dankbarkeit (Gratitude), Menschenwürde (Dignity) und Schenkung (Donation) zusammen. Er vereinigt so die drei wesentlichen Werte der neuen Wirtschaftskultur, die gesundes Wirtschaften zum Wohle jetziger und künftiger Generationen ermöglichen soll.

Das Gründerpaar

Bernd Hückstädt war erfolgreicher Tonmeister, Komponist, Dozent und Mitbegründer des Studiengangs „Filmmusik und Sounddesign“ an der Filmakademie Baden-Württemberg ehe er die Wirtschaftsbionik entdeckte. Neben der Welt der Musik und des Filmbusiness galt seine Leidenschaft schon seit seiner Kindheit  der Suche nach den Ursachen für die ungleichen Lebensbedingungen der Menschen.  Bereits als junger Mann begann Hückstädt nach einem geeigneten Konzept zum Ausgleich zwischen arm und reich zu forschen.

Margret Baier ist Hückstädts Partnerin, Mitbegründerin und Geschäftsführerin der Akademie. Als sie vor zwanzig Jahren Bernd Hückstädt begegnete, merkte sie sogleich, dass sie beide die gleichen elementaren Fragen umtrieben. In einem Slum in Ecuador hatte Baier hautnah erlebt welche fatalen Auswirkungen die Lebensweise der westlichen Welt auf andere Länder der Erde hat. Sie spürte dort in aller Deutlichkeit, dass ein Leben in Freiheit und Wohlstand uns auch die Verantwortung  beschert, den Rest der Welt im Auge zu behalten und vor Armut,  Hunger und Verelendung zu schützen.

In der Entwicklung eines neuen Wirtschafts- und Finanzsystems nach dem Vorbild der Natur sahen Hückstädt und Baier den erfolgreichen Ansatz dafür, dieser Verantwortung gerecht zu werden. Gemeinsam gründeten sie die Gradido-Akademie und entwickelten mit vielen Gleichgesinnten das Konzept „Gesundes Geld für eine gesunde Welt“.

Prinzipien und Procedere

  • Freie Forschung und Lehre, unabhängig von staatlichen oder privatwirtschaftlichen Institutionen oder Interessenverbänden.
  • Frei von Glaubensrichtungen, Weltanschauungen, politischen Richtungen und Parteien.
  • Frei von einengenden Vereinsstrukturen und damit verbundenen gesetzlichen Auflagen.
  • Frei finanziert durch Mitgliedschaften und freiwillige Förderbeiträge. Kein Hauptsponsor, der einseitigen Einfluss auf die Forschung nehmen könnte, sondern viele Förder/innen, die die gemeinsame unabhängige Arbeit finanzieren.
  • Frei wählbare Mitglieds- und Förderbeiträge von der kostenfreien Basis-Mitgliedschaft bis hin zu Beiträgen im fünfstelligen Bereich.
  • Freies Forschungsnetzwerk mit mehreren tausend Mitgliedern.

Mitgestalten der friedlichen Transformation

Die Gradido-Akademie bietet Online-Kurse und Mitgliedschaften sowie die Ausbildung zum Gradido-Botschafter an.