Sorry, this entry is only available in German.


    2 replies to "(Deutsch) 12 hochspannende Fragen & Antworten zu Gradido"

    • Achim von den Morgenwelten

      Vielen Dank, sehr hilfreich.
      Wie gehen wir in deiner Zukunft mit Menschen um die lieber andere Putzen lassen als es selbst zu tun.
      Es gibt Kreise die uns als gutmütige Spinner sehen, gibt es einen Ansatz wie wir den Hang zur Gewalt verändern.
      Es gibt lange Ketten z.B. Kolonial Belgien, die 200 Jahre alten Grundstrukturen werden durch Gewalt aufrecht erhalten, Die Reste der alten Kampfgruppen sind die Armeen im Einsatz zum gewinnen der seltenen Erden.
      Der Wechsel von Monarchie über die konstruktive M. und weiter zur Republik in Belgien hat im Kongo keinerlei Veränderungen gebracht. So praktisch auch für uns noch – wir wissen was dort passiert ist, noch passiert und kaum einer legt das Handy ab. Regierungen werden weiterhin für “Ihre” Interessen handeln. Verbotene Vorlieben sind ein Schlüssel für Machtmissbrauch – oder nicht.
      Ich bin seit 1000 Dank ein stiller Betrachter mit Hoffnung und Danke für den Tipp mit Human Connection, das hat mich aktiviert und es wird Zeit auch mich mitzuteilen. Ich habe Lösungen für die Patentfragen bei denen du noch unsicher wirkst. Mir ist jedoch bis HC richtig läuft nicht Wohl im Netz. Gerne komme ich vorbei oder bin Gastgeber.
      Tausend Dank

      • Bernd Hückstädt

        Hallo Achim, herzlichen Dank für deine Gedanken!

        Weniger beliebte Arbeiten können entweder höher bezahlt oder von Robotern erledigt werden. Die 20 Gradido pro Stunde beziehen sich ja nur auf die Bedingungslose Teilhabe und das damit verbundene Aktive Grundeinkommen. Für alle anderen Tätigkeiten ist der Preis frei verhandelbar. Dies kann zu einer Umkehrung der jetzigen Verhältnisse führen, wo jetzt ja im allgemeinen die angenehmen Tätigkeiten besser bezahlt werden als die unangenehmen.

        Die destruktiven Kräfte, von denen du sprichst, sind glücklicherweise die absolute Minderheit. Sie haben nur deshalb die Macht, weil zurzeit noch die Mehrheit der Menschen ihnen die Macht gibt. Es braucht daher Bewusstseinsarbeit, die uns Menschen wieder daran erinnert, dass wir selbst Schöpfer sind. Dies passiert bereits auf vielfältige Weise auf den verschiedensten Ebenen.

        Schön, dass es Menschen wie dich gibt, die quasi »in den Startlöchern« stehen. Vermutlich sind wir zusammen genommen schon viel mehr, als wir denken.

        Liebe Grüße, Bernd

Leave a Reply to Achim von den Morgenwelten Cancel Reply

Your email address will not be published.

I confirm