Fatale Fehler im Finanzsystem

Mit Gradido lösbar – zum Wohle aller

Drei fatale Fehler des alten Geldsystems führen zwangsläufig immer wieder zu Armut, Ausbeutung, Hunger, Kriegen, Flüchtlingen, Krankheit, Umweltzerstörung und den damit verbundenen Naturkatastrophen. Wenn sie diese Fehler vermeidet, hat die Menschheit die realistische Chance, sich in kurzer Zeit dauerhaft von diesen Geißeln zu befreien.

Fehler 1: Geldschöpfung durch Schulden. Über 95 % des weltweit verfügbaren Geldes (also praktisch alles Geld) wird durch Schulden kreiert. D.h.jedes Guthaben auf der einen Seite ergibt zwingend die selbe Menge Schulden bei anderen. Dieses Null-Summen-Spiel bedeutet »ich oder du« – das Gesetz des Krieges.

Fehler 2: durch Zins und Zinseszins klafft diese Schere von Guthaben und Schulden, Reich und Arm, immer weiter auseinander – bis hin zum unvermeidlichen Crash!

Fehler 3: Die Missachtung des Kreislaufs von Werden und Vergehen lässt uns dieses Naturgesetz unfreiwillig erfahren. Ungewollte Formen von Vergänglichkeit sind Finanzkrisen, Crash, Inflation, Kriege, Umweltzerstörung und sonstige Katastrophen.

Wirtschaftsbionik bringt die Lösung

Armut,  Kriege und Umweltzerstörung müssen nicht sein. Die Erde hat genug Ressourcen um die Menschheit mit hochwertigen biologischen Lebensmitteln zu ernähren. Dem entgegen steht lediglich das derzeit noch herrschende lebensfeindliche Finanzsystem. Mit den Erkenntnissen aus der Wirtschaftsbionik-Forschung können wir dies auf friedvolle Weise transformieren – zum Wohle aller.