Gradido in der Hochschule – Interview mit Samuel Kugler und Bernd Hückstädt

Im Rahmen seiner Bachelor-Arbeit befragt Samuel Kugler den Gradido-Gründer Bernd Hückstädt.

Interviewleitfaden Gradido

Einstiegsfragen/Allgemeinfragen

1.    Welche Funktion übernehmen Sie in Ihrem Währungsmodell?

2.    Aus welcher Intension heraus haben Sie Ihr Währungsmodell gegründet?

3.    Wie funktioniert ihr Modell?

Fragen zum Istzustand der Geldpolitik

4.    Wie beurteilen Sie die aktuelle Nullzinspolitik und den negativen Einlagezinssatz der EZB?

5.    Wie bewerten Sie die Funktionsweise und die Transparenz der Geldschöpfung im deutschen Währungssystem?

6.     Wie schätzen Sie die aktuelle Situation des Euros ein?

7.     Wo sehen Sie Änderungs- bzw. Verbesserungsbedarf?

8.     Wie stehen Sie in diesem Zusammenhang zu einer Währungsreform?

9.     Wie bewerten Sie die Zukunftsfähigkeit des Euros? Kann es zu einem Crash im deutschen Geldsystem kommen?

Allgemeine Währungsalternativen

10.  Welche Kriterien müssten Ihrer Meinung nach erfüllt sein, um ein erfolgreiches und zukunftsfähiges Währungsmodell garantieren zu können?

11.  Welche Institutionen bzw. Instanzen bedarf es?

12.  Wie beurteilen Sie in diesem Zusammenhang die gesellschaftliche Akzeptanz eines alternativen Währungsmodells?

Fragen zum Gradido-Modell:

13.  Um was für eine Art von Währung handelt es sich bei Gradido?

14.  Es gibt über 4 000 Kryptowährungen weltweit und 30 Regionalwährungen in Deutschland – was zeichnet Ihre Währung aus?

15.  Wie soll sich die Währung in der Gesellschaft etablieren?

16.  Gibt es bereits Pilotprojekte in bestimmten Regionen, um die Funktionalität der Währung zu testen?

17.  Wie und in welchem räumlichen Umfang soll die Einführung der Währung erfolgen?

18.  Wie und mit Hilfe welcher Institutionen soll die Währung in Umlauf gebracht werden?

19.  Wer ist für die Überwachung der Geldmenge und die Sicherheit des Systems verantwortlich?