Pressemitteilungen

und Newsflashes

[shariff]

NEWSFLASH

Versorgung statt Verschuldung

Neues Finanzsystem für schuldenfreie Nachkommen

Künzelsau, 30. Juni 2020 – Milliardenschwere Rettungsfonds sollen die verheerenden wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise mildern. Der Bedarf ist ebenso gewaltig wie die Sorge darum, wie künftige Generationen diesen gigantischen Schuldenberg abtragen sollen. Den Wirtschaftsbionikern der Gradido-Akademie zufolge könnte unser Finanz- und Wirt-schaftssystem an dieser Herausforderung scheitern. Ihre Alternative mit Zukunft ist das ‚Gradido-Modell‘.

Im herrschenden Finanzsystem sind die Guthaben der Einen zwingend immer zugleich die Schulden der Anderen. Dieser systembedingte Mechanismus ließe sich nur durch eine Transformation des Geldsystems durchbrechen. Bereits seit 20 Jahren entwickelt die Gradido-Akademie für Wirtschaftsbionik eine „Gemeinwohlwährung“, welche sich am Vorbild der Natur orientiert und ganz neue Möglichkeiten eröffnet. Im ‚Gradido-Modell‘, dem Finanz- und Wirtschaftssystem nach natürlichem Vorbild, erfolgt die Geldschöpfung gänzlich schuldenfrei. Nach dem Grundprinzip des ‚Dreifachen Wohls‘ wird die Grundversorgung für jeden Einzelnen, die Staatshaushalte und einen weltweiten Umweltfonds dennoch garantiert.

Lebensgeld statt Geldschuld

Für jeden Menschen werden monatlich dreimal 1.000 Gradido (GDD) geschöpft:

1.000 GDD für das Aktive Grundeinkommen
1.000 GDD für den öffentlichen Haushalt inklusive des Gesundheitswesens
1.000 GDD für den Ausgleichs- und Umweltfonds (AUF)

Notgeld für den Fall eines Finanzcrashs

Sollte das herrschende Finanzsystem ob der immensen gegenwärtigen Belastungen tatsächlich kollabieren, könnte der ‚Gradido‘ vorerst als Notgeld dienen und so das wirtschaftliche Leben am Laufen halten. Um in einem solchen Ernstfall sogleich verfügbar zu sein, arbeiten die Wirtschaftsbioniker daran, den ‚Gradido‘ mithilfe eines Bonussystems schon in Kürze parallel zu bestehenden Währungen einzuführen.

Details zum ‚Gradido-Modell’ finden Sie unter https://gradido.net/de/coin

 

Über die Gradido-Akademie

Die Gradido-Akademie für Wirtschaftsbionik hat eine alternative ‚Gemeinwohlwährung‘ entwickelt, die sich an den Vorbildern der Natur orientiert. Die Natur folgt der Regel, dass nur dort, wo etwas vergeht, Neues entstehen kann und so langfristige Verbesserung (Evolution) möglich ist. Ihr Erfolgsrezept ist der ‚Kreislauf des Lebens‘. Würde auch unsere Wirtschaft diesem natürlichen Kreislauf folgen, ließen sich damit nach Einschätzung der Wirtschaftsbioniker praktisch alle geldbedingten Probleme der Welt lösen. Das Gradido-Modell basiert auf der Idee, dass nicht nur jeder Mensch, sondern auch jeder Staat ein auf Guthabenbasis geschöpftes Einkommen erhält. Er kann damit all seine Aufgaben erfüllen, ohne Steuern einzufordern. Deflation oder Inflation gehören der Vergangenheit an. Die Wirtschaft ist vom ständigen Wachstumszwang befreit, die Gefahr eines Kollabierens des Finanzsystems endgültig gebannt. (www.gradido.net)

Ansprechpartner für die Medien:

Märzheuser Kommunikationsberatung GmbH
Michael Märzheuser
Geschäftsführender Gesellschafter
Maximilianstraße 13
80539 München
Telefon: +49 89-203 006-480
E-Mail: gradido@maerzheuser.com
Internet: www.maerzheuser.com