E-Mail an die Mitglieder des Deutschen Bundestages

bundestag_dpa_400q_01

Nach dem Motto „niemand soll sagen, er hätte es nicht gewusst“ hatten wir schon einmal  am  09. Juni 2005 eine E-Mail an alle Mitglieder des Deutschen Bundestages und an den Bundespräsidenten gesandt. Geantwortet hatten damals Mitglieder der CDU, der Grünen und der SPD, sowie der Bundespräsident.

Knapp acht Jahre später, im Zeichen der globalen Finanzkrise sandten wir am 11. März 2013  wieder eine E-Mail an alle Mitglieder des Bundestages (MdB):

Die Lösung der Finanzkrise: Gradido – Natürliche Ökonomie des Lebens

 

Sehr geehrte(r) Frau/Herr Name,
in der Gradido Akademie für Wirtschaftsbionik befassen wir uns seit Jahren mit der Frage, was wir von der Natur lernen können, um zu weltweitem Wohlstand und Frieden in Harmonie mt der Natur zu gelangen. Am Forschungsprojekt »Natürliche Ökonomie des Lebens« beteiligen sich zur Zeit weltweit 3.300 Menschen aus allen Gesellschaftsschichten. Gerne möchte ich Ihnen die aktuellen Ergebnisse vorstellen:
Unser  Geldsystem rast mit mathematischer Präzision in den Crash.
Rettungsschirme können allenfalls helfen, Zeit zu gewinnen, bis die Lösung da ist.
Die Lösung ist jetzt da:
Gradido – Natürliche Ökonomie des Lebens.
Ein Weg zu weltweitem Wohlstand und Frieden in Harmonie mit der Natur
– Nach dem Vorbild der Natur
– Aktives Grundeinkommen
– 100% Vollbeschäftigung
– Reichliches Staatseinkommen inklusive Gesundheits- und Sozialwesen
– Ausgleichs- und Umweltfonds zur Sanierung der Altlasten
Die Gemeinwohl-Währung Gradido wird nicht durch Schulden geschöpft , sondern durch Beiträge zum Gemeinwohl. Umweltschutz und Umweltsanierung werden die lukrativsten Wirtschaftszweige der Zukunft.
Mit Gradido generieren Sie nachhaltigen klimafreundlichen Wohlstand von historischem Ausmaß – Jetzt.
Bitte prüfen Sie die Natürliche Ökonomie des Lebens!
Die Länder, die sie als erste einführen und die Politiker, die sie unterstützen, werden in die Geschichte eingehen.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir stehen Ihnen zur Beratung gerne bereit.
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Hückstädt
Gradido Akademie für Wirtschaftsbionik
Inh. Margret Baier
Pfarrweg 2
D 74653 Künzelsau
Tel. +49 (0)7940 546 0810
Fax: +49 (0)7940 547 500

 

Facebookgoogle_plus

8 thoughts on “E-Mail an die Mitglieder des Deutschen Bundestages

  1. Zur Zeit beherrschen die großen Weltkonzerne ua. die Pharma- und Waffeninsdustrie und mittlerweile auch die industrialisierten Nahrungsmittelhersteller die Finanzmärkte. Solange wir das zulassen, werden die Politiker es kaum wagen ihre Ketten abzulegen, um als freie und starke Führungskräfte voranzuschreiten. Es ist die Frage, wie erreiche ich den Bürger, der bereit ist in ein neues System zu investieren. Aus der Vergangenheit haben wir erleben können, wie Politiker mit wertvollen Idiologien und Zielen gestartet sind und mehr und mehr von dem System und der Macht geschluckt wurden. Eine denkbar schlechte Adresse mit den Politikern ins Geschäft zu kommen, da sie selbst Marionetten eines noch größeren Machtsystems unterworfen sind.

    Da müsste allen voran der Lehrplan in den Akademien für Finanzwesen umgeschrieben werden.( siehe das Buch von Franz Hörmann "Das Ende des Geldes") Die Lehrpläne werden ebenso von den Bildungssystem kontrolliert. Wir werden benutzt um die Interessen einzelner Mächte zu unterstützen. Das geht natürlich nur, wenn wir abhänging und gleichgültig werden.

    Wir müssen selbst in die Eigenverantwortung gehen und erstmal lernen im Kleinen unser Leben so zu strukturieren, dass wir auch in der Lage sind mehr und mehr unabhängig zu leben. Wem geben wir unser Geld? Wie und was kaufen wir ein? Wie gestalten wir unser tägliches Leben? Sind mir mittlerweile schon von dem weltweiten Kommunikationsnetz der Unterhaltungsindustrie eingelullt worden, dass wir gar nicht mehr merken was vor sich geht?

    Die Basisarbiet und das Bemühen, die Menschen zum Umdenken zu bewegen ist noch ein langer Weg. Wie auch immer unsere Zukunft aussehen wird. Wir können nicht mehr tatenlos zusehen und doch hat jeder die freie Wahl aus diesem kranken System auszusteigen.
    Wir dürfen dabei das "Loslassen" lernen…und Jeder der mal eine Komfortzone verlassen hat, weiß wie schwer es ist nciht zu wissen was danach kommt…Ich wünsche allen Gradido Beführwortern die nötige Ausdauer, den Mut und das Vertrauen ihr eigenes Leben in Fülle zu leben und mit anderen zu teilen…

  2. Vielen Dank für Deine Einschätzung! Das sind ganz wichtige Aspekte. Es hat den Anschein, dass Widerstand gegen das Bestehende wenig bis gar nichts bringt. Im Gegenteil, wie du es schon angedeutet hast, könnte es im schlimmsten Fall sogar zum Krieg führen. Angesichts dieser schier erdrückenden Aussicht mag es sentimental erscheinen, wenn wir die Menschen in ihrem Herzen anzusprechen versuchen. Wenn es uns gelingt, auch nur das Herz eines einzigen Politikers anzusprechen, hat sich diese Aktion gelohnt.

    Du scheinst dich in der Materie sehr gut aus zu kennen, auch in Bezug auf alternative Energieformen. Wenn du möchtest, können wir uns darüber gerne mal direkt austauschen.

  3. Dass sich aus der Regierung kaum jemand zurückmeldet wundert mich nicht. Seit Jahren werden Hinweise auf die zusätzliche Verschuldung durch PPP-Projekte samt konkreten Beweisen für Milliarden an Mehrkosten gegenüber "normalen" Infrastrukturprojekten an die Regerung gesandt. Von Einzelpersonen wie auch von Bürgerinitiativen. Ergebnis: Bis heute versucht die Regierung PPP noch zu fördern und die privaten "Partner" weiter zu bevorteilen. Am 18.4. wird das wieder mal im Bundestag diskutiert.

    Ein Wechsel des Geldsystems wäre noch viel gravierender als der Verzicht auf PPP. Auch da verhindern die Banken, dass sich etwas ändert. Die leben doch von der Verschuldung…
    Ich fürchte, wenn das eine Regierung ernsthaft versuchen würde, bekäme sie drei Stunden später eine nette Mitteilung, dass man das Land mit Krieg überziehen müsse, wenn man bei dieser Umstrukturierung bleibe. Absender Goldman -Sachs oder einer seiner Funktionäre…
    Der Gradido ist so lange völlig unbedeutend wie er nicht ernsthaft von Regierungen eingeführt wird. Dann aber wird er zur Gefahr für den Weltkapitalismus. Das ist analog zur alternativen Energie… Auch die wird unterdrückt, sobald sie so gut ist dass sie das bisherige System ersetzen könnte.

    1. „Das bisherige System“ zu ersetzen ist eine Art „Gordischer Knoten“. Dieser ließ sich bekanntlich nicht öffnen, es sei denn, günstige Voraussetzungen machen es möglich. Das war bei der Abschaffung der Sklaverei so und bei der Überwindung der deutschen Teilung. Für uns (Einsichtigen) kommt es darauf an, die Denkblockaden („Das haben wir noch nie gemacht“, „da könnte ja jeder kommen“) sanft und ohne Überheblichkeit aufzulösen. Da bin ich dabei!

      1. Lieber Heinrich, hezlichen Dank für diesen Kommentar! 1000 Dank weil du bei uns bist. LG Bernd

  4. Bis jetzt haben wir nach über 14 Tagen erst eine Antwort. Vielleicht sollten wir mal nachfassen. Ja, der Text eignet sich auch zur Übersetzung in andere Sprachen. Englisch haben wir bereits. Wäre klasse, wenn du das auf spanisch übersetzen kannst.

  5. Klasse!! Bin auf die Antworten gespannt. Über Ostern ist ja Zeit.
    Die Vorlage nehmen wir auch für die anderen Sprachen? Pi mal Daumen An die 20 Regierungen können wir die Nachricht senden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.