Das Dreifache Wohl

Die ethische Grundlage

Das wichtigste Entscheidungskriterium für unser Handeln ist das Dreifache Wohl. Es besteht darin, stets zu berücksichtigen:

  1. Das Wohl jedes einzelnen Beteiligten
  2. Das Wohl der Gemeinschaft: Familie, Kommune, Land und letztlich Menschheit.
  3. Das Wohl des Großen Ganzen: Natur, Umwelt und die Erde als Mutter.

Diese drei Punkte benötigen jene Achtsamkeit, die wir uns selbst und jeder Situation schenken können.

Facebookgoogle_plus

7 thoughts on “Das Dreifache Wohl

  1. Das hört sich nach einer Gleichstellung der drei Punkte „Dreifaches Wohl“ an, was mich begeistern würde. Ist das auch so gemeint oder gibt es eine Reihenfolge (1. ICH-individuell; 2. WIR-kollektiv und 3. Mutter Erde/Natur)? Darüber würde sich aus meiner Sicht eine offene Diskussion lohnen.
    Detlef

    1. Profilbild von Bernd Hückstädt

      Nach meinem Gefühl sind die drei Wohle gleichberechtigt. Das kommt auch in der 3fachen Geldschöpfung (3 mal 1000 GDD pro Kopf pro Monat für die 3 Bereiche) zum Ausdruck. Und ja – wir machen hier Vorschläge, die gerne weiter entwickelt und diskutiert werden dürfen. Liebe Grüße, Bernd

  2. Profilbild von Dietmar

    Ich glaube die Zeit war nie so reif um Gradido unter die Menschheit und die Menschen zum handeln zu bringen. Die Seite ist jetzt ein sehr sehr kompetentes und informatives Tool zur Umsetzung . Glückwunsch und DANKE!!!

  3. Wow!
    Mich erinnert das soooo stark an die von mir so sehr geliebte UBUNTU Kultur des Beitragens …. bitte vernetzt Euch. Zusammen sind wir stark und können die Welt vom verzinseszinsten Schuldgeld befreien.

    Einigkeit, Verbundenheit, Gleichklang, Liebe und Licht.
    <3

    1. Profilbild von Bernd Hückstädt

      Hallo Lea,
      vielen Dank für diesen schönen Kommentar und deinen Vorschlag!
      Kannst du den Kontakt herstellen?
      Liebe Grüße
      Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.